CDU

„Moderne Sportstätten 2022“-Gelder fließen im Kreis Kleve

04. 08.20

CDU-Landtagsabgeordnete Margret Voßeler-Deppe besucht den Kreissportbund in Geldern und informiert sich über den aktuellen Stand des NRW Förderprogramms im Kreis Kleve.

GELDERN: Der Breitensport und die ehrenamtlichen Leistungen der einzelnen Sportvereine haben einen hohen Stellenwert und große Bedeutung in unseren Städten und Gemeinden. Mit dem NRW-Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ können die Sportvereine im Land nun auf ein Fördervolumen von insgesamt 300 Millionen Euro zugreifen. Hierdurch erfahren alle förderberechtigten Vereine eine nie dagewesene Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen. Margret Voßeler-Deppe MdL tauschte sich mit dem Vorsitzenden des Kreis Klever Sportbundes Lutz Stermann über den aktuellen Stand der Förderungen und die Anträge im Kreis Kleve aus.

Lutz Stermann berichtete ausführlich über den aktuellen Stand des Förderprogrammes im Kreis Kleve und welche Vereine förderfähige Maßnahmen planen. „Insgesamt ein sensationelles Programm, das die Landesregierung hiermit für die Vereine auf den Weg gebracht hat. So etwas hat es noch nie gegeben“, würdigte er die Maßnahme. Inzwischen wurden im gesamten Kreisgebiet mehr als 100 Anträge mit Hilfe des Kreis Sportbundes Kleve bearbeitet und gestellt. Genehmigt wurden bisher im Rahmen dieses Programms insgesamt mehr als 1,7 Millionen Euro für Sportvereine im Südkreis.

Auch Margret Voßeler-Deppe lobte den Umfang dieser Förderung: „Ich freue mich, dass der Sport in unserer Gesellschaft so einen hohen Stellenwert einnimmt. Möglich ist dies aber nur durch das herausragende ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der zahlreichen großen und kleinen Vereine. Dieses Förderprogramm trägt maßgeblich dazu bei, ihren Einsatz angemessen zu würdigen. So können die Vereine ihre vielfältigen Angebote auch in Zukunft aufrechterhalten und Sport und Vereinsleben im Kreis Kleve bleiben attraktiv für die Menschen, die hier leben.“