CDU

Margret Voßeler begrüßt Vertreter des Gartenbaus aus dem Wahlkreis Kleve I

01. 03.16

Margret Voßeler diskutierte mit der Besuchergruppe der Azerca West aus dem Klever Südkreis im nordreinwestfälischen Landtag in Düsseldorf

Die Mitglieder der Azerca West aus dem Kreis Kleve, eine Gemeinschaft von Unternehmen, die Azaleen, Eriken, Callunen, Kamelien und Herbstkulturen produzieren, züchten und vermarkten, besichtigten das nordrhein-westfälische Parlament. Im Anschluss an die Führung durch das Landtagsgebäude diskutierten die Besucher mit Margret Voßeler aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und die entsprechenden Anliegen der Gartenbaubranche. Insbesondere Fragen rund um die Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes und mögliche Auswirkungen auf die Produktionsbedingungen im Zierpflanzenbau brannten den Besuchern unter den Nägeln. Der Entwurf des Landesnaturschutzgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen war am 16. Februar zur weiteren parlamentarischen Beratung an den Landtag überwiesen worden. Margret Voßeler sicherte zu, auch in Zukunft nach wie vor, die Belange der Agrarregion Niederrhein in Düsseldorf zu vertreten. Sie wies darauf hin: „Die Landwirtschaft und der Gartenbau haben, als Wirtschaftszweig selbstverständlich ein großes Interesse am Erhalt  und an der Gesunderhaltung ihres elementaren Produktionsfaktors – wichtig für den Landesnaturschutz ist aber der Ausgleich zwischen dem Natur- und Artenschutz und den Agrarbetrieben sowie den Menschen, die von der Bewirtschaftung ihres Landes leben.“