CDU

Politische Mitbestimmung: Wie geht das?

25. 07.18

Margret Voßeler diskutierte mit Schülern aus Geldern

DÜSSELDORF. 25 Schüler der Klasse 8a des Gelderner Friedrich-Spee-Gymnasiums besuchten die Politikerin Margret Voßeler (CDU) im Landtag in Düsseldorf.

Die Jugendlichen trafen sich zur Diskussionsrunde mit der Landtagsabgeordneten und hatten Gelegenheit, ihr viele Fragen zu stellen. So wollten die Schüler beispielsweise wissen, wie das Leben einer Abgeordneten ist. Es interessierte die jungen Besucher auch, welche Meinung Margret Voßeler zu den Themen Integration, Flüchtlinge, Grenzöffnung 2015 hat. Aus aktuellem Anlass – wenige Tage zuvor hatte das Jugend-Landtag 2018 getagt – sprachen die Jugendlichen mit der Issumerin auch über die politischen Mitgestaltungsmöglichkeiten junger Menschen im Landtag. Hier war die einhellige Meinung, dass das schottische Beispiel eines Jugendparlamentes ein gutes Vorbild sei und auch in NRW so kommen solle. Dieses besondere Plenum könnte dann zweimal im Jahr tagen. Margret Voßeler genoss diesen Austausch mit den jungen Leuten sehr: „Ich finde es toll, wie groß das Interesse der Jugendlichen an diesem Mitbestimmungsinstrument ist.“ So zeigte sich beispielsweise großer Konsens darüber, dass es sinnvoll sein könnte, dem Ratinger Beispiel zu folgen und einem NRW-Jugendparlament weitere kleinere Einheiten in den Gemeinden und Kommunen voranzustellen. Denn in Ratingen geht jede Vorlage erst ins Jugendparlament, um auch hier durch die jungen Mitbürger diskutiert zu werden. „Diesen Willen zum Mitwirken kann ich nur unterstützen, vor allem, wenn es um die politische Arbeit des Nachwuchses in den Kommunen geht“, hob die Politikerin hervor.